Infektionsschutz für Fahrpersonal

Infektionsschutz für Fahrpersonal eingebaut -Ticketkauf ab sofort wieder beim Fahrpersonal der Bocholter Stadt- und TaxiBusse möglich

Bocholt.

Infektionsschutz für Fahrpersonal eingebaut -Ticketkauf ab sofort wieder beim Fahrpersonal der Bocholter Stadt- und TaxiBusse möglich

Seit Freitag, 13.03.2020 war der Einstieg in die Stadt- und TaxiBusse in Bocholt aufgrund der seinerzeit sehr dynamischen Ausbreitung des Corona-Virus` nur noch an der zweiten Tür im Bus möglich-der Bereich für das Fahrpersonal war großräumig rund um den Fahrerplatz für die Fahrgäste abgesperrt, so dass leider keine Tickets mehr beim Fahrpersonal gekauft werden konnten.

Mit dem heutigen Tage, 24.06.2020 sind nunmehr alle Stadt- und TaxiBusse mit einer Scheibe als sog. Infektionsschutz (=Spuckschutz“) für die Fahrerinnen und Fahrer ausgestattet (bis auf den Elektrobus, dieser wird voraussichtlich in der kommenden Woche folgen). Die Umrüstung hat leider einige Zeit in Anspruch  genommen, da einerseits die Eintragung einer sicheren Lösung in die Zulassungspapiere zwingend notwendig war und zum anderen auch Lieferengpässe seitens der in Frage kommenden Hersteller die Wartezeit verlängert haben.

Somit gilt ab sofort in den Stadt- und TaxiBussen:

  • Einstieg für Fahrgäste an der ersten Tür des Busses (Ausnahme: Fahrgäste mit Rollator, Kinderwagen, Rollstuhl)
  • Ticketkauf beim Fahrerpersonal (wieder durchgehend) möglich!

Weiterhin gilt für die Fahrgäste (nicht für das Fahrpersonal hinter dem Spuckschutz) die Pflicht des Tragens einer Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutzes) bei der Mitfahrt in den Stadt- und TaxiBussen.

Da leider trotz der Möglichkeit des Ticketvorverkaufs im StadtBusCenter oder den Kauf von Tickets in einer App (z.B. WestfalenTarif oder BuBim) viele Fahrgäste in den letzten Wochen verunsichert bezüglich der Ticketpflicht waren, stellt der Einbau des „Spuckschutzes“ in die Busse eine erhebliche Erleichterung für die Nutzung der Busse in Bocholt dar.


Weitere News